Queeres-Bündnis-Walter-Tróchez http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de Honduras geht uns alle an! Sat, 23 Jun 2012 18:25:48 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Urgent Action Honduras 06/2012 http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2012/06/23/urgent-action-honduras-062012/ http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2012/06/23/urgent-action-honduras-062012/#comments Sat, 23 Jun 2012 18:25:48 +0000 Administrator Termine http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2012/06/23/urgent-action-honduras-062012/ Eilaktion zum Mordversuch gegen Mitglieder der indigenen Organisation
COPINH in Honduras.

Seit mehreren Wochen nehmen die Aggressionen durch staatliche
Sicherheitskräfte und bezahlte Mitarbeiter nationaler und internationaler
Unternehmen gegen die indigene Organisation COPINH (Consejo Cívico de
Organizaciones Populares e Indígenas de Honduras) erneut zu. Zuletzt
versuchten Unbekannte am 13. Juni zwei Mitglieder des COPINH zu ermorden.
(http://amerika21.de/meldung/2012/06/52730/attentat-copinh)

Bertha Cáceres, Koordinatorin von COPINH, ist zur Zeit auf Rundreise in
Deutschland und hat vor wenigen Tagen den Eichstätter Shalompreis für
Frieden und Gerechtigkeit erhalten. Frau Caceres hat in einem Video nach
dem Attentat die internationale Gemeinschaft um Unterstützung gebeten:
http://www.youtube.com/watch?v=5qs7PDYhOzM&feature=plcp

Aufgrund der jüngsten Aggressionen und der besorgniserregenden Situation
in Honduras bitten wir an der Aktion teilzunehmen. In der Vergangenheit hat
sich die Wirksamkeit internationaler Aufmerksamkeit für den Schutz vor
vergleichbaren Menschenrechtsverletzungen in Honduras immer wieder gezeigt.

Die Mails, Faxe und Briefe können an folgende Adressen geschickt werden:

GENERALSTAATSANWALT von Honduras:
Mailadressen: lrubi@mp.hn gsuazog@mp.hn
Fax: (00 504) 2221 5667
Postadresse:
Sr. Luis Alberto Rubí
Fiscal General de la República
Lomas del Guijarro
Avenida República Dominicana
Edificio Lomas Plaza II
Tegucigalpa
HONDURAS
(korrekte Anrede: Sr. Fiscal General / Dear Attorney General / Sehr
geehrter Generalstaatsanwalt)

MINISTERIN FÜR JUSTIZ UND MENSCHENRECHTE
Mailadresse: info@sjdh.gob.hn
Postadresse:
Ana Pineda
Ministra de Justicia y Derechos Humanos
Col. Lomas del Mayab
Ave. República de Costa Rica
Entre BAC-BAMER y BANHCAFE
Tegucigalpa MDC
HONDURAS

BOTSCHAFT DER REPUBLIK HONDURAS in Deutschland:
Mailadresse: informacion@embahonduras.de
Fax: (030) 3974 9712
Postadresse:
S.E. Herrn Efraín Anibal Díaz Arrivillaga
Cuxhavener Straße 14
10555 Berlin

]]>
http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2012/06/23/urgent-action-honduras-062012/feed/
Podiumsdiskussion Menschenrechte in Honduras – 26/06/12 http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2012/06/23/podiumsdiskussion-menschenrechte-in-honduras-260612/ http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2012/06/23/podiumsdiskussion-menschenrechte-in-honduras-260612/#comments Sat, 23 Jun 2012 18:13:51 +0000 Administrator Termine http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2012/06/23/podiumsdiskussion-menschenrechte-in-honduras-260612/ Dienstag, 26/06/12 , 18:00 Uhr,
Haus der Demokratie:
Grelfswalder Str.4 Berlin26.06.12 18.00 Uhr

Podiumsdiskussion
Menschenrechte in Honduras und der europäische Freihandelsvertrag mit Zentralamerika.
Podiumsdiskussion mit Berta Cáceres, Mitbegründerin und Koordinatorin des Zivilen Rates der indigenen und Volksorganisationen von Honduras
(COPINH)

mehr Info:http://cadeho.blogspot.de/

]]>
http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2012/06/23/podiumsdiskussion-menschenrechte-in-honduras-260612/feed/
Politischer Protest der LGBT* in Honduras Fachgespräch und Dokumentarfilm http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/10/22/politischer-protest-der-lgbt-in-honduras-fachgespraech-und-dokumentarfilm/ http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/10/22/politischer-protest-der-lgbt-in-honduras-fachgespraech-und-dokumentarfilm/#comments Sat, 22 Oct 2011 16:30:37 +0000 Administrator Termine http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/10/22/politischer-protest-der-lgbt-in-honduras-fachgespraech-und-dokumentarfilm/ Informationen
Menschenrechte im Widerstand -
Politischer Protest der LGBT* in Honduras

Fachgespräch und Dokumentarfilm

Fernando Reyes, Aktivist, Diversitätsbewegung im Widerstand, Filmemacher, Honduras

Angelika Graf,
MdB (SPD), Mitglied des Menschenrechtsausschuss


Donnerstag, 27. Oktober 2011,
18.00 bis 20.00 Uhr

Film: En mis Tacones („Auf meinen Highheels“) Honduras 2010, 30 Min. (spanisch mit dt. Untertiteln)

Sprache: Simultandolmetschung spanisch-deutsch
Ort: FES, Hiroshimastraße 28, Berlin Tiergarten

* Abkürzung fürLesbian, Gay, Bi, Transgender

More Infos:
http://www.fes.de/lateinamerika/pdf_documents/Einladung%20Fachgespraech%20Honduras%2027.10.11.pdf

]]>
http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/10/22/politischer-protest-der-lgbt-in-honduras-fachgespraech-und-dokumentarfilm/feed/
Gegen die Unsichtbarkeit – Fotoausstellung zum Widerstand in Honduras: http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/10/10/gegen-die-unsichtbarkeit-fotoausstellung-zum-widerstand-in-honduras/ http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/10/10/gegen-die-unsichtbarkeit-fotoausstellung-zum-widerstand-in-honduras/#comments Mon, 10 Oct 2011 12:29:30 +0000 Administrator Termine http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/10/10/gegen-die-unsichtbarkeit-fotoausstellung-zum-widerstand-in-honduras/ ********************************************
Gegen die Unsichtbarkeit – Fotoausstellung zum
Widerstand in Honduras:

Ausstellungseröffnung
********************************************

am 04.10.2011
um 19:00 Uhr

im EineWeltHaus
(Foyer und Saal)

Schwanthaler-Str. 80, 80336 München
U4/U5 Theresienwiese

Widerstand gegen die Putschist_innen in Honduras: ein politischer
Reisebericht

Seit dem Putsch im Juni 2009 gibt es in dem mittelamerikanischen Land
Honduras eine sehr breite und vielfältige Widerstandsbewegung. Frauen,
Kleinbäuer_innen, Lehrer_innen, Gewerkschaftler_innen, LGBT, Indigenas,
Afro-Honduraner_innen, Künstler_innen und viele andere bündeln ihre
Kämpfe in der Frente Nacional de Resistencia Popular (FNRP).

Das aktuelle Regime hat mit Versprechungen der Rückkehr zur Demokratie
nach dem Putsch die Unterstützung der Regierungen der EU und Nordamerikas
gewonnen. In Honduras steht es aber nach wie vor für die Straflosigkeit
politischer Morde, die Interessen der reichsten Familien und die
Wiedereinführung des neoliberalen Wirtschaftsmodells.

Andrés Schmidt berichtet mit einem Bildvortrag von mehreren Besuchen in
Honduras, unter anderem Anfang September, wo er den Gründungskongress der
neuen Partei des Widerstands FARP verfolgte und den gestürzten
Präsidenten Zelaya traf. Er wird nicht nur von den Kämpfen zu erzählen,
die die Widerstandsbewegung trotz tödlicher Repression nach wie vor
führt, sondern auch, was das mit der Politik der EU und Deutschlands zu
tun hat und vor allem, wo hiesige und dortige soziale Bewegung zusammen
arbeiten können.

]]>
http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/10/10/gegen-die-unsichtbarkeit-fotoausstellung-zum-widerstand-in-honduras/feed/
Neue Morde an Oppositionellen in Honduras http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/09/26/neue-morde-an-oppositionellen-in-honduras/ http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/09/26/neue-morde-an-oppositionellen-in-honduras/#comments Mon, 26 Sep 2011 12:49:08 +0000 Administrator Presse Prensa (Deutsch) http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/09/26/neue-morde-an-oppositionellen-in-honduras/ 15 tote Journalisten alleine in den vergangenen 18 Monaten. Demokratiebewegung spricht von gezielten Terror gegen Aktivisten

Von Johannes Schwäbl, Oaxaca
amerika21.de (21.9.2011)

Tegucigalpa. In Honduras nehmen die Drohungen und Morde an kritischen Journalisten sowie Aktivisten der Demokratiebewegung erheblich zu. So wurde am 8. September Medardo Flores, Mitarbeiter des Radiosenders UNO in San Pedro Sula und Aktivist der neu gegründeten Partei FARP, ermordet. Der 61-jährige wurde von Unbekannten erschossen als er sich mit dem Auto auf dem Heimweg befand.

Nur wenige Stunden zuvor hatten ebenfalls Unbekannte in der Hauptstadt Tegucigalpa den Aktivisten Mahadeo Roopchano Sadloo Sadloo, eine der Symbolfiguren der Demokratiebewegung und ebenfalls bekannter Unterstützer der FARP, ermordet. Sadloo war in Honduras unter dem Spitznamen Emo als einer der Köpfe der Demokratiebewegung bekannt.

In einem Fernsehinterview sprach Ex-Präsident Manuel Zelaya, dem beide Opfer nahestanden, von geplanten Morden an Oppositionellen. Ziel sei es, den Widerstand gegen das amtierende De-facto-Regime unter Führung des Unternehmers Porfirio Lobo zum Schweigen zu bringen.(…)

http://amerika21.de/nachrichten/2011/09/40339/morde-opposition-hondura

]]>
http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/09/26/neue-morde-an-oppositionellen-in-honduras/feed/
Putsch-Verteidiger soll Entwicklungshilfe leiten http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/09/26/putsch-verteidiger-soll-entwicklungshilfe-leiten/ http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/09/26/putsch-verteidiger-soll-entwicklungshilfe-leiten/#comments Mon, 26 Sep 2011 12:45:29 +0000 Administrator Presse Prensa (Deutsch) http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/09/26/putsch-verteidiger-soll-entwicklungshilfe-leiten/ Kritik an Berufung von Vertreter der Naumann-Stiftung in Ministerium. Mitarbeiter hatte Umsturz in Honduras 2009 befürwortet

von Herbert Neuber, amerika21.de (20.9.2011)

Berlin/Tegucigalpa. Während die FDP im Superwahljahr 2011 beinahe von der politischen Bildfläche verschwunden ist, sorgt die parteinahe Friedrich-Naumann-Stiftung (FNSt) weiter für Konflikte im politischen Berlin. So haben mehrere Vertreter der Opposition im Bundestag die Versetzung des umstrittenen bisherigen Stiftungsvertreters in Honduras, Christian Lüth, in das Entwicklungsministerium (BMZ) kritisiert. Lüth war zum Zeitpunkt des Putsches gegen die letzte demokratisch gewählte Regierung des mittelamerikanischen Landes Ende Juni 2009 Leiter des FNSt-Büros in Honduras. Vertreter deutscher Parteien, von Nichtregierungsorganisationen und der honduranischen Demokratiebewegung warfen Lüth vor, den Sturz des damaligen Präsidenten Manuel Zelaya befürwortet zu haben.(…)

http://amerika21.de/nachrichten/2011/09/40304/naumann-bmz-honduras

]]>
http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/09/26/putsch-verteidiger-soll-entwicklungshilfe-leiten/feed/
Ausstellung Berlin 8.9. bis 3.10. 2011: Proudly African & Transgender http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/09/03/ausstellung-berlin-8-9-bis-3-10-2011-proudly-african-transgender-2/ http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/09/03/ausstellung-berlin-8-9-bis-3-10-2011-proudly-african-transgender-2/#comments Sat, 03 Sep 2011 14:25:20 +0000 Administrator Termine Presse http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/09/03/ausstellung-berlin-8-9-bis-3-10-2011-proudly-african-transgender-2/ Amnesty International und TrIQ laden ein:

Ausstellung


Proudly African & Transgender.
A cultural intervention for social justice.

Zeichnungen von Gabrielle Le Roux (Südafrika)
mit Beiträgen der porträtierten Aktivist_innen auf den Bildern

8.9. bis 3.10. täglich von 10-18 Uhr
in den Räumen von TrIQ e.V.
Glogauer Str. 19, 10999 Berlin

Rahmenprogramm:

07.9. 19:00 Ausstellungseröffnung mit Victor Mukasa (Uganda/Südafrika) und Gabrielle Le Roux (Südafrika)

09.9. 19:00 Die Entwicklung der afrikanischen Trans*bewegung,Vortrag von Victor Mukasa (Uganda/Südafrika) und Diskussion

10.9. 17:00 Führung durch die Ausstellung

10.9. 20:00 Ausblick auf das Türkei-Projekt „Proudly Trans in Turkey“

11.9. 17:00 Führung durch die Ausstellung

11.9. 20:00 Film: Difficult Love – Doku Südafrika 2010, Zanele Muholi/Peter Goldsmid

14.9. 20:00 Film: Kuchus of Uganda – Doku Uganda 2008, Mathilda Piehl

3.10. 19:00 Finissage – mit Wigstöckel

(Alle Veranstaltungen finden in den Räumen von TrIQ e.V. statt, der Eintritt ist frei.)

Wir würden uns sehr über Ihre Berichterstattung freuen.
Sowohl die Künstlerin als auch der ugandische Menschenrechtsaktivist Victor Mukasa
stehen für Interviews zur Verfügung (7.-14. September, ).

Weitere Informationen unter www.mersi-amnesty.de
und www.transinterqueer.de sowie auf Anfrage.

Wir bitten darum, die Termine an alle interessierten Stellen weiterzuleiten.

Mit freundlichen Grüßen
Menschenrechte und sexuelle Identität (MERSI)
Amnesty International

http://www.mersi-amnesty.de
http://www.transinterqueer.de

]]>
http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/09/03/ausstellung-berlin-8-9-bis-3-10-2011-proudly-african-transgender-2/feed/
Zwangsräumung in Honduras – Urgent Action von Amnesty http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/07/15/zwangsraeumung-in-honduras-urgent-action-von-amnesty/ http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/07/15/zwangsraeumung-in-honduras-urgent-action-von-amnesty/#comments Fri, 15 Jul 2011 12:35:13 +0000 Administrator Termine http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/07/15/zwangsraeumung-in-honduras-urgent-action-von-amnesty/ UA-215/2011 – Honduras: Zwangsräumung in Colon

114 Familien im Norden des Landes sind rechtswidrig von der
Polizei vertrieben worden. Etwa 80 Vertriebene wohnen gerade in einem
Gemeindezentrum. Die sanitären Bedingungen gefährden ihre Gesundheit.

http://www.amnesty.de/urgent-action/ua-215-2011/zwangsraeumung-honduras

Urgent Action
Honduras
UA-215/2011
Index: AMR 37/006/2011
13. Juli 2011

114 Familien einer Gemeinschaft im Norden Honduras‘, darunter kleine Kinder,
wurden Opfer einer rechtswidrigen Zwangsräumung durch die Polizei. Etwa
80 Personen leben jetzt in einem nahe gelegenen Gemeindezentrum unter
sanitären Bedingungen, die eine Gefahr für ihre Gesundheit darstellen.

Am 24. Juni vertrieb die Polizei eine Gemeinschaft in der Stadt Rigores im
Departamento Colón, nachdem ein örtlicher Richter einen Räumungsbefehl
ausgestellt hatte. Die Menschen lebten bereits mehrere Jahre auf dem
Land, doch ein ortsansässiger Grundbesitzer, der Anspruch auf das Land
erhebt, hatte die Räumung der Gemeinschaft gefordert. Berichten von
AnwohnerInnen zufolge traf die Polizei mit Traktoren ein und zerstörte
Häuser von Angehörigen der Gemeinschaft sowie sieben Klassenzimmer der
Schule und des Kindergartens und zwei Kirchen. Etwa 493 Personen wurden
dadurch obdachlos.

Der Räumungsbefehl wurde am 23. Mai ausgestellt, jedoch ohne die
Gemeinschaft darüber zu informieren. Die Polizei traf am 24. Juni um 10
Uhr in Rigores ein und teilte den Angehörigen der Gemeinschaft mit, dass
sie zwei Stunden hätten, um ihre Sachen zu packen und den Ort zu
verlassen. Etwa gegen 14 Uhr begann die Polizei, Gemeinschaftsgebäude,
Häuser von AnwohnerInnen und ihre Habe zu zerstören. Keinem von ihnen
wurde alternativer Wohnraum, eine Umsiedlung oder Zugang zu Nutzland oder
auch eine Entschädigung angeboten, weder im Vorhinein noch nach der
Räumung. Auch wurde niemandem sicherer Zugang zu den Feldern
gewährleistet, um sich um die
Ernte kümmern zu können, von der ein großer Teil bereits bei der
Zwangsräumung vernichtet wurde.

Etwa 80 Personen, hauptsächlich Frauen und Kinder, haben im etwa drei
Kilometer entfernten Gemeindezentrum von Rigores Unterschlupf gefunden. Das
Zentrum ist jedoch nicht als Wohnraum gedacht. Das überfüllte und nicht
regendichte Gebäude ist stets zur Hälfte nass. Es verfügt nur über
wenige Toiletten und Waschmöglichkeiten. Die Gemeinschaftsmitglieder,
insbesondere kleine Kinder, könnten sich Krankheiten zuziehen. Die
Gemeinschaft benötigt
das Land in Rigores, von dem sie vertrieben wurde, um überleben zu
können. Honduras ist Vertragsstaat des Internationalen Pakts über
wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (IPWSKR) und somit
verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass Zwangsräumungen nicht dazu
führen, dass Personen obdachlos werden oder Gefahr laufen, andere
Menschenrechtsverletzungen zu erleiden.

EMPFOHLENE AKTIONEN

SCHREIBEN SIE BITTE FAXE ODER LUFTPOSTBRIEFE MIT FOLGENDEN
FORDERUNGEN

Bitte unternehmen Sie alles Notwendige, um die physische und
psychische Integrität der Familien zu gewährleisten, deren Häuser und
Ernte bei der Vertreibung von ihrem Land in Rigores am 24. Juni zerstört
wurden.

Ich möchte an Sie appellieren, das Recht dieser Menschen auf
angemessenen Wohnraum zu schützen und ihnen geeignete und sichere
Unterkünfte sowie Nahrung, Wasser, Zugang zu medizinischer Versorgung und
Bildung zur Verfügung zu stellen, bis der Landstreit beigelegt ist.

Darüber hinaus möchte ich Sie auffordern, jede weitere
Zwangsräumung ohne angemessenes Verfahren, ordnungsgemäße
Benachrichtigung und Konsultation und ohne die Bereitstellung einer
angemessenen Entschädigung zu unterlassen.

Führen Sie bitte eine Untersuchung der Vorgehensweise aller Personen
durch, die an der Zwangsräumung vom 24. Juni beteiligt waren,
veröffentlichen Sie die Ergebnisse der Untersuchung und stellen Sie die
Verantwortlichen vor Gericht.

APPELLE AN

LEITER DES NATIONALEN AGRARINSTITUTS
Lic. Cesar David Adolfo Ham Peña
Ministro Director del Instituto Nacional Agrário
Colonia La Alameda
4ta Avenida entre 10ma. y 11va calles, No. 1009
Tegugicalpa, M.D.C.
HONDURAS
(korrekte Anrede: Dear Minister Director/Estimado Ministro Director)
Fax: (00504) 2239 7398

KOPIEN AN
MINISTERIN FÜR JUSTIZ UND MENSCHENRECHTE
Ana Pineda
Ministra de Justicia y Derechos Humanos
Casa Presidencial
Boulevard Juan Pablo Segundo
Palacio José Cecilio del Valle
Tegucigalpa, M.D.C.
HONDURAS
(korrekte Anrede: Dear Minister/Estimada Sra. Ministra/Sehr geehrte
Ministerin) Fax: (00504) 2290 5129

GENERALSTAATSANWALT
Sr. Luis Alberto Rubí
Fiscal General de la República
Lomas del Guijarro, Avenida República Dominicana, Edificio
Lomas Plaza II
Tegucigalpa; M.D.C.
HONDURAS
(korrekte Anrede: Dear Attorney General)
Fax: (00504) 2221 5667

BOTSCHAFT DER REPUBLIK HONDURAS
S.E. Herrn Efrain Anibal Diaz Arrivillaga
Cuxhavener Straße 14
10555 Berlin
Fax: (030) 3974 9712
E-Mail: embajador.embahonduras.de@googlemail.com oder
informacion@embahonduras.de

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Schreiben Sie in gutem
Spanisch, Englisch oder auf Deutsch. Da Informationen in Urgent Actions
schnell an Aktualität verlieren können, bitten wir Sie, nach dem 24.
August 2011 keine Appelle mehr zu verschicken.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Honduras ist Vertragsstaat des Internationalen Pakts über wirtschaftliche,
soziale und kulturelle Rechte und als solcher verpflichtet, alle
geeigneten Mittel und ihm zur Verfügung stehenden Ressourcen
einzusetzen, um Menschen, die dafür nicht selbst Sorge tragen können, je
nach Lage des Falles Zugang zu angemessenem alternativem Wohnraum,
Umsiedlungsmaßnahmen oder Nutzland zu gewährleisten.

Im Rahmen des IPWKSR ist Honduras verpflichtet, das Recht „eines jeden auf
einen angemessenen Lebensstandard für sich und seine Familie,
einschließlich ausreichender Ernährung“ zu wahren.

Darüber hinaus hat der Staat Honduras auch die Pflicht, von einer
Zwangsräumung betroffene Personen zu konsultieren und alle Betroffenen vor
dem geplanten Räumungsdatum in angemessener Weise zu informieren.

PLEASE WRITE IMMEDIATELY

Urging the authorities to do everything necessary to guarantee the physical
and psychological integrity of the families whose homes and crops were
destroyed and who were evicted from their land in Rigores on 24 June.

Urging them to uphold these people’s right to adequate housing, and
provide them with suitable and safe accommodation until the land dispute
is resolved, as well as food, water, access to medical attention and
education.

Demanding that no further evictions take place without due process,
adequate notice and consultation, and without the provision of adequate
compensation.
Urging the authorities to investigate fully the
actions of those who carried out and ordered the forced eviction on 24
June, publish the results and bring those responsible to justice.

]]>
http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/07/15/zwangsraeumung-in-honduras-urgent-action-von-amnesty/feed/
Kundgebung 28. Juni 2011: Bundesweites Bündnis veranstaltet Kundgebung in Potsdam zum Jahrestag des Putsches in Honduras http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/06/23/kundgebung-28-juni-2011-bundesweites-buendnis-veranstaltet-kundgebung-in-potsdam-zum-jahrestag-des-putsches-in-honduras/ http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/06/23/kundgebung-28-juni-2011-bundesweites-buendnis-veranstaltet-kundgebung-in-potsdam-zum-jahrestag-des-putsches-in-honduras/#comments Thu, 23 Jun 2011 16:08:47 +0000 Administrator Termine http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/06/23/kundgebung-28-juni-2011-bundesweites-buendnis-veranstaltet-kundgebung-in-potsdam-zum-jahrestag-des-putsches-in-honduras/ Bundesweites Bündnis veranstaltet Kundgebung in Potsdam zum
Jahrestag des Putsches in Honduras


Vor der Zentrale der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung soll gegen deren
Unterstützung für die Putschisten protestiert werden

Ein bundesweites Bündnis von Aktiven in der Solidaritätsarbeit mit der honduranischen Demokratiebewegung FNRP ruft für Dienstag, 28. Juni, den zweiten Jahrestag des Putsches in Honduras, zu einer Kundgebung vor der Zentrale der Friedrich-Naumann-Stiftung in Potsdam auf. Christian Lüth, Regionalvertreter der FDP-nahen Stiftung in Honduras, legitimierte und verteidigte den Putsch gegen den demokratisch gewählten Präsidenten Zelaya. Auch nachdem der Putsch eintimmig von allen Ländern der UNO verurteilt wurde, rechtfertigten Vertreter der Stiftung den Staatsstreich in honduranischen und deutschen Medien. Dabei stellten sie sich auch gegen die Linie der Bundesregierung, die den Putsch verurteilte. Bis heute hat sich die Friedrich-Naumann-Stiftung nicht von den undemokratischen Vorgängen und ihren Akteuren distanziert. Auch heute, zwei Jahre nach dem Putsch, ist Honduras weiterhin politisch stark polarisiert und instabil. Nach wie vor gibt es häufige Angriffe auf enschenrechtsaktivisten und Vertreter der Demokratiebewegung, straffreie politische Morde und Einschränkungen der Pressefreiheit. (siehe z.B.: http://www.amnesty.de/urgent-action/ua-012-2011-1/lgbt-aktivist-bedroht?) Auch mit der Rückkehr des exilierten Präsidenten Manuel Zelaya vor einem Monat hat sich die Lage nicht entspannt. Der Repräsentant der Friedrich-Naumann-Stiftung in Mittelamerika, Christian Lüth, ist weiterhin vor Ort aktiv. Er berät auch den Großgrundbesitzer Miguel Facussé, dessen Privatarmee im
aktuellen Landkonflikt im Norden des Landes von lokalen und internationalen Organisationen für über 30 Morde verantwortlich gemacht wird. Lüths Praxis zahlreicher öffentlicher Stellungnahmen zugunsten der Putschisten in Honduras, die Einmischung in interne politische Prozesse, wie auch die Wahlkampfberatung für den umstrittenen guatemaltekischen Präsidentschaftskandidaten Perez Molina, gelten nach den Grundsätzen des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ), aus deren Mitteln sich die
Auslandsarbeit der Stiftung finanziert, als Amtsmissbrauch. Das Bündnis fordert daher, dass die Friedrich-Naumann-Stiftung Christian Lüth aus Mittelamerika abberuft. Weiter wird gefordert, dass die Stiftung ihre Zusammenarbeit mit politischen Akteuren, die die Menschenrechtscharta der UN und demokratische Grundregeln nicht beachten, beendet.
Mehr Information:
http://jungle-world.com/artikel/2011/23/43360.html
Ökumenisches Büro
für Frieden und Gerechtigkeit e.V.
Pariser Str. 13 • D – 81667 München
info@oeku-buero.de
fone: +49 89 448 59 45
fax: +49 89 48 76 73
www.oeku-buero.de
Kto-Nr. 56 17 62 58 • BLZ 701 500 00
Oficina ecuménica por la paz y la justicia


Ablauf der Veranstaltung:
Termin: Dienstag, 28. Juni 2011, 17:00 Uhr
Treffpunkt: Vorplatz S-Bahnhof Griebnitzsee (Potsdam)

Von dort gemeinsamer Zug zur Kundgebung vor der nahe gelegenen Zentrale der Friedrich-Naumann-Stiftung, Karl-Marx-Straße 2, Potsdam.
Bei der Kundgebung soll mit mehreren Beiträgen an den Putsch 2009 und die Rolle der FDP-nahen Stiftung erinnert und über die aktuelle Lage in Honduras berichtet werden. Im Anschluss sind alle eingeladen, sich im Projekthaus Babelsberg, Rudolf-Breitscheid-Straße 164, Potsdam, weiter über die Thematik auszutauschen.

]]>
http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/06/23/kundgebung-28-juni-2011-bundesweites-buendnis-veranstaltet-kundgebung-in-potsdam-zum-jahrestag-des-putsches-in-honduras/feed/
Honduras – zwei Jahre nach dem Militärputsch http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/06/20/honduras-zwei-jahre-nach-dem-militaerputsch/ http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/06/20/honduras-zwei-jahre-nach-dem-militaerputsch/#comments Mon, 20 Jun 2011 15:19:14 +0000 Administrator Termine http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/06/20/honduras-zwei-jahre-nach-dem-militaerputsch/ 22. Jun 2011 | Honduras | Schweiz
Honduras – zwei Jahre nach dem Militärputsch
Bern: Tagung über Entwicklungszusammenarbeit in einem fragilen Kontext

13h45 Begrüssung und Einführung

14h00 Honduras – Ein Land in einer tiefen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Krise: und was tun die Akteure der Entwicklungszusammenarbeit? Aus der Perspektive eines Schweizer Hilfswerks in Honduras – Leticia Flores, Koordinatorin des HEKS

14h45 Die Menschenrechte in Honduras brauchen eine starke internationale Lobby. Erfahrungen aus der Perspektive einer internationalen Menschenrechtsorganisation -Martin Wolpold-Bosien, FIAN International, Koordinator für Zentralamerika

15h15 Pause

15h45 Der Schutz der Menschenrechte in Honduras: Prioritäten für das Departement für Auswärtige Angelegenheiten – EDA. Roger Denzer, DEZA, Bereichsleiter Lateinamerika

16h15 Schlussfolgerungen: Welche Unterstützung braucht Honduras zur Überwindung der Krise und zum Schutz der Menschenrechte? Plenumsdiskussion

17h15 Ein verstärktes Engagement der Schweiz zum Schutz der Menschenrechte in Honduras. Skizzierung von nächsten Schritten, Brainstorming und Konsenssuche

17h45 Ende der Tagung, anschliessend Apéro

Anmeldung bis 15. Juni 2011 an: KOFF, Email: marcel.vonarx [a;t] swisspeace.ch

Datum:
22.06.2011, 13:45 – 17:45
Stadt:
Bern
Veranstaltungsart: Tagung
Veranstaltungsort: swisspeace, Sonnenbergstrasse 17, Bern
Veranstalter: KOFF – Kompetenzzentrum Friedensförderung
Links: swisspeace.ch

]]>
http://QueeresBuendnisWalterTrochez.blogsport.de/2011/06/20/honduras-zwei-jahre-nach-dem-militaerputsch/feed/